Oldenburg Site

CEWE in Oldenburg

Employees: > 1.000
Site foundation: 1961
Functional areas: Central functions, production & technology
CEO: Andreas Kluge

Job offers

Site Tours

Address

CEWE Stiftung & Co. KGaA
Meerweg 30-32
D-26133 Oldenburg
T: +49 (0) 441 404-0


News from Oldenburg

Auszeichnung durch die IHK

Jedes Jahr zeichnet die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer ehemalige Auszubildende aus, die Ihre Abschlussprüfung mit der Bestnote 1 abgeschlossen haben. Wir freuen uns, dass unter Ihnen auch unsere früheren Lernenden Nadine Weihrauch (Medientechnologin Druckverarbeitung), Nathalie Janssen (Maschinen- und Anlagenführerin) und Mirko Pilzen (Medientechnologe Druck) sind. In diesem Jahr fanden die Ehrungen im kleinen Kreis in den jeweiligen Betrieben statt. Am 14. Oktober 2020 überreichte die IHK den CEWE-Absolventen für ihre herausragenden Leistungen einen Bildungsgutschein. CEWE honorierte die sehr guten Ergebnisse außerdem mit einem Gutschein für eine Sprachreise.

Wir gratulieren allen ausgezeichneten Auszubildenden aus dem Oldenburger Umland und wünschen alles Gute für die Zukunft.

30.000 neue Mitarbeiter bei CEWE

Seit Ende Juni 2019 wohnen auf dem Betriebsgelände in Oldenburg zwei Bienenvölker, die mit der Unterstützung des Imkerverein Oldenburg e.V. mittlerweile durch Ableger auf vier vermehrt werden konnten. Die Bienenvölker gehören fest zu CEWE, denn sie wurden, anders als bei vielen anderen Unternehmen, nicht gemietet, sondern gekauft.

Die Betreuung der Bienenvölker wird durch die Vereinsvorsitzende des Imkerverein Oldenburg e.V., Dörthe Heuer, unterstützt. Mittelfristig sollen aber Mitarbeiter von CEWE die Bienenpflege und Honigernte allein übernehmen. Kürzlich wurde auf dem Betriebsgelände in Oldenburg auch ein Bienenhaus selber gebaut, in dem zukünftig die Honigernte stattfindet.

Mehr erfahren

CEWE unterstützt „MINT-Athleten“

Auf Einladung von CEWE haben sich Förderer aus de Wirtschaft zusammengefunden, um das XperimenT! Forschungszentrum NordWest für Schülerinnen und Schüler e.V. zu unterstützen. Als ersten Schritt  finanzieren sie für zunächst zwei Jahre eine Lehrkraft, welche die verschiedenen Angebote im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) koordinieren soll. Weitere Schulen aus Oldenburg, Westerstede und Delmenhorst sind ebenfalls Kooperationsschulen des Vereins.

In Schülerforschungszentren wie XperimenT! können Schüler über einen längeren Zeitraum individuellen Forschungsfragen nachgehen und in kleinen Gruppen an eigenen Projekten arbeiten. Sozusagen ein Sportverein für „MINT-Athleten“. Der Verein wurde bereits 2016 gegründet, seitdem gibt es an allen Standorten zweitägige Workshops pro Halbjahr, offene Labore, Physik Tage und MINT-CAMPS.

Mehr erfahren

Beispielmeldung

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.

mehr Infos

Beispielmeldung

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg. Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse. Wehmütig lief ihm eine rethorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. Die Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie …