Der Mobile & Artificial Intelligence Campus (MAIC)

Im Fokus steht bei CEWE immer, dass neue Technologien für die Kunden nützlich und hilfreich sind. Um das zu gewährleisten, wurde unter anderem der Mobile & Artificial Intelligence Campus, kurz MAIC, gegründet. Seit Februar 2019 entwickeln sowohl am Hauptsitz des Unternehmens in Oldenburg-Kreyenbrück als auch am Technologie- und Gründerzentrum (TGO) nahe der Universität Oldenburg engagierte Mitarbeiter neue digitale Lösungen für CEWE und seine Kunden.

Das vom operativen Geschäft ausgenommene Team im MAIC ist auf verschiedenen Forschungsfeldern aktiv und entwickelt Anwendungen, die Bestell- und Gestaltungsprozesse vereinfachen sollen. So sollen etwa Systeme, die auf künstlicher Intelligenz basieren, bei der Bildersuche und -auswahl helfen. Für Konsumenten kann es eine große Herausforderung sein, sich einen Durchblick inmitten der Bilderflut auf Smartphones, Festplatten und anderen Speichermedien zu verschaffen. Mithilfe künstlicher Intelligenz können ästhetisch ansprechende Bilder erkannt werden und in einen fertigen Gestaltungsvorschlag für das CEWE FOTOBUCH einfließen. Optisch ähnliche oder schlecht aufgenommene Fotos können genauso wie so genannte ‚Convenience-Fotos‘ (z.B. Aufnahmen eines Parkplatzes oder Preisschilder) automatisch aussortiert werden.

Im MAIC wurden auch intelligente Suchfunktionen für die Fotoverwaltung entwickelt, die bereits für alle Kunden in der Cloud-Software CEWE MYPHOTOS nutzbar sind. Auf Wunsch profitieren die Kunden von einer Gesichts-, Orts- und Objekterkennung bei ihren hochgeladenen Fotos. Während den erkannten Gesichtern nur noch ein Name zugeordnet werden muss, erkennt die künstliche Intelligenz automatisch Objekte auf den Fotos und liest die Geodaten der Fotos aus. So sind auch komplexe Suchen wie etwa „Tante Karin Strand Spanien 2016“ möglich, die aus tausenden Fotos sekundenschnell das gewünschte Bild auf den Monitor holen.

Nicht nur bei Bestellvorgängen und der Gestaltung von Fotoprodukten, sondern für den gesamten CEWE-Kosmos arbeitet MAIC an neuen digitalen Möglichkeiten. Ein Beispiel ist die Einbindung eines Chatbots in den Kundendienst. Dieser befindet sich bereits in der Entwicklung und soll simple Kundenanfragen wie etwa zum Bestellstatus beantworten. So bleibt für die menschlichen Kollegen im Kundendienst mehr Zeit, die Kunden beispielsweise zur Gestaltung von Fotoprodukten zu beraten.