Suche

Drei Tipps für beeindruckende Unterwasser-Aufnahmen

Gelungene Bilder, die beim Tauchen oder Schnorcheln unter Wasser geschossen wurden, faszinieren jeden. Neben der atemberaubenden Unterwasserwelt mit all ihren beeindruckenden Motiven tragen auch das Licht und die auffallenden Farben zu dem Gefühl bei, in eine fremde Welt einzutauchen. CEWE-Experte David Hettich verrät mit den folgenden drei Tipps, wie Motive unter Wasser am besten festgehalten und in Szene gesetzt werden können.

1. Und im Hintergrund nichts als Blau
Unter der Wasseroberfläche ereignet sich meist ein belebtes und farbenfrohes Spektakel. Neben Fischen, Korallen und Reflexionen von Sonnenstrahlen finden sich auch oft mit Moos bewachsene Steine oder Felsen, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So schön und faszinierend diese Elemente auch sind, können sie doch vom eigentlichen Motiv des Bildes ablenken. Um ein klares und beeindruckendes Unterwasserfoto zu machen, kann es hilfreich sein, den Hintergrund freizulegen beziehungsweise den Winkel des Fotografierens anzupassen. Hierdurch kann die Aufmerksamkeit des Betrachters auf das Hauptmotiv gelenkt werden, ohne dass andere Elemente bei der Betrachtung des Bildes für Ablenkung sorgen.

2. Faszinierende Lichteffekte und verspielte Muster
Mit zunehmender Wassertiefe schwinden die Rot- und Gelbtöne. Aus diesem Grund empfiehlt es sich insbesondere für Anfänger der Unterwasserfotografie, im seichten Wasser zu fotografieren. Hier kann das Sonnenlicht genutzt werden, um das gefundene Motiv optimal in Szene zu setzten. Auch wenn viele außergewöhnliche Tiere und Pflanzen oft erst ab einer gewissen Tiefe zu finden sind, können Elemente des flachen Wassers wie wellenartige Muster im Sand, Muscheln, Fische und Seesterne ebenfalls Motive für einzigartige Fotos sein.

3. In der Ruhe liegt die Kraft
Schnell schwimmende Fische zu fotografieren, kann oft frustrierend sein, denn die Ergebnisse sind meist unscharf und ehe man ein zweites Mal auf den Auslöser drücken konnte, ist der Fisch auch schon wieder verschwunden. Daher ist es insbesondere Anfängern zu empfehlen, sich an festsitzenden Motiven wie Korallen oder langsamen Objekten wie Krebsen und Wasserschnecken auszuprobieren. Hier können ganz in Ruhe verschiedene Winkel und Einstellungen ausprobiert werden, um das gewünschte Fotoergebnis zu erzielen.

Faszinierende Welten eindrucksvoll in Szene gesetzt
Gelungene Unterwasserfotos gehören zu den spektakulärsten Aufnahmen von Hobbyfotografen und sind meist mit intensiven Eindrücken verbunden. Richtig in Szene gesetzt lassen sich die Erinnerungen an diese faszinierende Welt immer wieder erleben und teilen. Als hochwertige Gallery Prints oder kreative hexxas-Collagen an der Wand sorgen sie zum Beispiel garantiert für Gesprächsstoff, wenn Gäste im Haus sind. Viele weitere Inspirationen finden sich auf cewe.de/inspiration.

Über den Fotografen
David Hettich berichtet seit Jahren als Botschafter der Meere von seinen Begegnungen mit Haien, Delfinen und Teufelsrochen. Mit seinen Kameras geht er regelmäßig auf Tuchfühlung mit den größten Bewohnern der Meere – und das mit Erfolg: Seine Bilder erscheinen in Werbekampagnen, Kalendern und Magazinen. Bereits seine einfühlsame Live-Reportage „Galapagos - Auf den Spuren Charles Darwins“ begeisterte Zuschauer und Presse im deutschsprachigen Raum. Er ist Mitglied der Ocean Geographic Society und berufenes Mitglied der Gesellschaft für Bild & Vortrag.

Kontakt

Ihre Ansprechpartner für Presse, Nachhaltigkeit und Sponsoring

Christian Stamerjohanns (Leitung)
Wiebke Buchner (Presse)
Nicole Stephan (Sponsoring und Presse)
Fenna Willers (Nachhaltigkeit und Presse)

Telefon: +49 (0) 441 404-3850
E-Mail: presse@cewe.de

Für Fragen zu anderen Themen finden Sie unter folgenden Link alle Ansprechpartner:

Kontakt aufnehmen

CEWE Stiftung & Co. KGaA
Meerweg 30-32
26133 Oldenburg

Route ermitteln